Der Tod von Lincoln ist ein Unglück für das Christentum. Es gibt keinen Mann in den Vereinigten Staaten, der in seine Schuhe passt. Ich fürchte, dass ausländische Bankiers mit ihrer List und ihren verwundenen Tricks volle Kontrolle über den üppigen Reichtum von Amerika erlangen werden und ihn systematisch dazu verwenden werden, die moderne Zivilisation zu verderben. Sie werden nicht zögern, das gesamte Christentum in Kriege und Chaos zu stürzen, um die Welt zu ihrem Erbe zu machen.

— Otto von Bismarck

Es gibt Menschen, die sich hinter den Kulissen des Weltgeschehens bewegen, und deshalb gibt es zwei Arten der Geschichtsschreibung: erstens die offizielle, gefälschte „ad usum Delphini“ (zum Gebrauch des Orakels von Delphi) und zweitens die geheime, in der die wirklichen Ursachen der geschichtlichen Ereignisse verzeichnet sind — einer schändlichen Geschichte.

— Honoré de Balzac

Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt; die Wahrheit steht von alleine aufrecht.

— Benjamin Franklin

Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird, und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse, in Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten.

Überall ist der Irrtum obenauf, und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist.

— Johann Wolfgang von Goethe

Niemand ist hoffnungsloser versklavt als der, der fälschlich glaubt frei zu sein.

— J. W. Goethe

Der Geist der Wahrheit und der Geist der Freiheit – dies sind die Stützen der Gesellschaft.

Henrik Ibsen

Unsichtbar wird der Wahnsinn, wenn er genügend große Ausmaße angenommen hat.

Bertolt Brecht

Der heutige Mensch lacht über den Unverstand seiner Vorfahren und beginnt mit stolzem Selbstvertrauen eine Reihe von neuen Verwirrungen, über die dann wieder die Nachkommen lachen werden.

Nikolai Gogol

Es ist leichter eine Lüge zu glauben, die man schon hundert mal gehört hat, als die Wahrheit, die man noch nie gehört hat.

Robert Lynd

Zitate Wahrheit

Zitate über “Lüge & Wahrheit”

Redet ein Reicher, so hat er viele Helfer. Sein törichtes Gerede nennen sie schön.

Buch Jesus Sirach

Jedes Buch beweist die These des Autors.

Stuart Crane

Staatsautorität als Selbstzweck kann es nicht geben, da in diesem Fall jede Tyrannei auf dieser Welt unangreifbar und geheiligt wäre. Wenn durch die Hilfsmittel der Regierungsgewalt ein Volkstum dem Untergang entgegengeführt wird, dann ist die Rebellion eines jeden Angehörigen eines solchen Volkes nicht nur Recht, sondern Pflicht.

Adolf Hitler

Hochverrat ist eine Frage des Datums.

Talleyrand

Eine tote Erde ist die Verwirklichung des materialistischen Weltbildes.

Max Thürkauf

Die Lauterkeit der Wahrheit ist der Himmel für die Wahrhaftigen; dieselbe Unmöglichkeit zu lügen ist die Hölle für die Lügner wegen der Offensichtlichkeit ihrer Lügen.

Max Thürkauf

Zwei Dinge erfüllen das Gemüt mit immer neuer und zunehmender Bewunderung und Ehrfurcht, je öfter und anhaltender sich das Nachdenken damit beschäftigt: der bestirnte Himmel über mir und das moralische Gesetz in mir.

Immanuel Kant

Liebe Brüder, traut nicht jedem Geist, sondern prüft die Geister, ob sie aus Gott sind, denn viele falsche Propheten sind in die Welt hinausgezogen.

Aus dem ersten Johannesbrief

Die Selbstorganisation der Materie ist physikalisch chemisch ausgeschlossen.

Bruno Vollmert

Die Frage nach einem Anfang wird heute bestenfalls mit dem sogenannten Urknall, neudeutsch “big bang”, beantwortet. Jeder Sprengmeister weiß, daß eine Explosion sich schlecht zum Aufbau eines Hauses eignet.

Max Thürkauf

Nicht messbar heißt für den Materialisten nicht existent.

Max Thürkauf

Was ist Wahrheit ?

Pontius Pilatus

Diese Welt besitzt zumindest die Wahrheit des Menschen.

Albert Camus

Wie ein Gefängnis ist dem Toren die Weisheit, Erkenntnis ist dem Unverständigen wie eine Fessel.

Buch Jesus Sirach

Im Unverstand allein ist das Leben angenehm.

Sophokles

Überzeugungen sind schlimmere Feinde der Wahrheit als Lügen.

Friedrich Nietzsche

Um einen falschen Gedanken mit Erfolg zu widerlegen, muss man bekanntlich ein ganzes Buch schreiben, und den, der den Ausspruch getan hat, überzeugt man doch nicht.

Otto von Bismarck

Man wird nie betrogen, man betrügt sich selbst.

Johann Wolfgang von Goethe

Wenn man Fehler gemacht hat, bezeichnet man das selbst gern als Erfahrung sammeln

Oscar Wilde

Man kann einige Leute die ganze Zeit, alle Leute einige Zeit, aber nicht alle Leute die ganze Zeit zum Narren halten.

Abraham Lincoln

Man glaubt nicht, wie man ein Volk betrügen muss, um es zu regieren.

Adolf Hitler

Wer getäuscht wird, merkt davon nichts, sonst hätte er ja nicht getäuscht werden können.

Garry Allen

Das Böse ist des Menschen beste Kraft

Friedrich Nietzsche

Das Böse, das die Schlange dem Menschen nahelegt, ist nötig auf dem Weg der Selbsterfahrung, es gehört zum Menschen und muß akzeptiert und gelebt werden.

Eugen Drewermann

Es sind in Deutschland die Theologen, die dem lieben Gott eine Ende machen.

Heinrich Heine

Die schlimmste Gottlosigkeit ist die religiös bemäntelte.

Max Thürkauf

Eine falsche Sache wird nicht dadurch richtig, dass sie eine Reihe von Vorsprechern und eine Heer  von Nachsagern findet

Goerg May

Und selbst aus eurer Mitte werden Männer auftreten, die mit ihren falschen Reden die Jünger auf ihre Seite ziehen.

Paulus

Ein menschenwürdiges materialistisches Weltbild ist ebenso utopisch wie eine umweltfreundliche Profitwirtschaft oder ein friedliches Bombenflugzeug.

Max Thürkauf

Verstehen kann man das Leben nur rückwärts. Leben muß man es aber vorwärts.

Sören Kierkegaard

Ich konnte es nicht glauben ich konnte es einfach nicht glauben konnte es einfach nicht glauben ich ich ich konnte es einfach nicht glauben konnte es nicht glauben konnte es nicht glauben ich konnte es einfach nicht konnte es einfach nicht glauben konnte es einfach nicht glauben ich ich konnte ich konnte es einfach ich konnte es einfach nicht glauben es einfach nicht glauben konnte es einfach nicht glauben konnte es nicht glauben konnte es nicht glauben

R.D.Lang

Schau um dich und schau in dich, so wird dir nicht nur diese, sondern auch so manche andere, scheinbare Unbegreiflichkeit des Lebens sehr leicht verständlich werden. Es gibt ein zweifaches Leben, ein äußerliches und ein innerliches. Das innerliche ist die Hauptsache, denn es gehört der Ewigkeit an. Das Äußerliche ist Nebensache, weil es sich aus Vergänglichem zusammensetzt. Das äußerliche ist für das innerliche da, daß es sich offenbare. Man soll durch das Äußere auf das Innerliche schließen. Wer seine Aufmerksamkeit nur auf das Außenleben richtet, der bleibt, mag er nach dieser Richtung hin noch so viel erreichen, im Bezug auf das eigentliche, höhere, wirkliche Leben doch nur ein armer, beklagenswerter, blinder Mann. Wer sich aber gewöhnt, in allem, was er empfindet, denkt und tut, vom Niedrigen auf das Höhere, vom Körperlichen auf das Geistige und Seelische zu schließen, dem tun sich tausend, tausend Wunder auf, indem er sehen lernt, während der andere erblindet.

Karl May

Die Erde ist ein Organismus, in dem Pflanzen, Tiere und Menschen wie Zellen sind. Jede winzige Kleinigkeit in diesem Organismus hat seine bestimmte Aufgabe zu erfüllen, und nur wenn das stets in guter Harmonie übereinstimmt, lebt, blüht und gedeiht dieser Organismus. Der technische Zivilisationsmensch mit seiner zwanghaften Manie, Natürliches zu verdrängen, zu vermindern und zu zerstören, um es durch gigantisches Wachstum von Unnatürlichem zu ersetzten, hat eine fatale Ähnlichkeit mit Krebs! Seit diese Geisteskrankheit wuchert, breiten sich ihre Folgen wie Metastasen über die Erde aus. Indianer sagen das seit mehr als dreihundert Jahren. Man kann es nachlesen. Aber wie sollte man einem Tumor begreiflich machen, dass gerade das, was er für einen großartigen Erfolg hält, in Wirklichkeit Selbstmord ist !

Bruce Eliah, Häuptling der Oneida Irokesen

Man kann den Hintern schminken, wie man will, sagt Karlchen, es wird kein ordentliches Gesicht daraus.

Kurt Tucholsky

Die sogenannte Erziehung zwingt Millionen Geister in Schablonen. Sollte es denn gar so unmöglich sein, von diesen Millionen wenigstens einen  einzigen aus dieser Schablone wieder heraus zu zwingen ?

Karl May

Der Deckname für Unfähigkeit ist Pech.

Alf

Die einzige Blume, die auf Beton wächst, ist die Neurose.

Alf

Kinder und Narren sagen die Wahrheit

Alte Volksweisheit

Ich kenne das Lob der Menschen, die nur rühmen, um auszunützen.

Karl May

Langweilig ist noch nicht ernsthaft.

Kurt Tucholsky

Mancher tut, als wäre er dumm, um zu verbergen, dass er wirklich dumm ist.

William Faulkner

In den westlichen Ländern gilt der Marxismus als die Lösung der sozialen Probleme; in den marxistischen Ländern ist er das soziale Problem.

Max Thürkauf

Vertrauen ist eine so natürliche Eigenschaft des Menschen wie Gesundheit. Zweifel ist so unnatürlich, wie Krankheit unnatürlich ist.

Bhagwan Shree Rajneesh

Den Teufel merkt das Völklein nie, selbst wenn er es am Kragen hätte.

Johann Wolfgang von Goethe

Wer aber heute noch an der realen Existenz der dämonischen Mächte zweifelt, hat den metaphysischen Hintergrund dieses Krieges bei weitem nicht begriffen.

Aus einem Flugblatt der weißen Rose

Die Unbedenklichkeitsexpertisen der technokratischen Machthaber bedienen sich für ihre Lügen vorzugsweise der Mathematik, weil der Mann auf der Straße vor dieser Sprache Respekt hat.

Max Thürkauf

Die Natur ist in der Sprache der Mathematik geschrieben.

Galileo Galilei

Liebe Brüder, traut nicht jedem Geist, sondern prüft die Geister, ob sie aus Gott sind, denn viele falsche Propheten sind in die Welt hinausgezogen.

Aus dem ersten Johannesbrief

Zwischen Religion und Naturwissenschaft finden wir nirgends einen Widerspruch. Sie schließen sich nicht aus, wie heutzutage manche glauben und fürchten, sondern sie ergänzen und bedingen einander.

Max Planck

Für einen Wissenschaftler gibt es nichts Unglaubwürdigeres als einen Theologen, der an die Wissenschaft glaubt.

Max Thürkauf

Der Kommunismus schafft die ewige Wahrheit ab, er schafft die Religion ab und die Moral.

Karl Marx

Niemand leugnet Gott, wenn er nicht ein Interesse daran hat, dass es ihn nicht gibt

Augustinus

Die Annahme, dass das Auge durch die Evolution entstanden sei, erscheint, wie ich offen bekenne, in höchstem Maße absurd.

Charles Darwin

Jede Religion ist falsch, die in ihrem Glauben nicht einen Gott als Grund aller Dinge verehrt.

Blaise Pascal

Und selbst aus eurer Mitte werden Männer auftreten, die mit ihren falschen Reden die Jünger auf ihre Seite ziehen.

Aus der Apostelgeschichte

Allen Menschen ist der Glaube an Gott ins Herz gesät. Es lügen jene, die da sagen, dass sie nicht an die Existenz Gottes glauben; denn in der Nacht und wenn sie allein sind, zweifeln sie.

Seneca

Euer Herz lasse sich nicht verwirren, glaubt an Gott und glaubt an mich.

Jesus Christus

Die Molekularbiologen, denen mit ihren Rechenkünsten und Phantasieprozessen die Selbstorganisation von Lebewesen aus Chemikalien im Geiste gelingt, gleichen einem Bildhauer, der sich mit seinem Geist ein Bild denkt und mit demselben Geist seine Hände so lenkt, dass dieses Bild durch die Bewegung von Hammer und Meißel aus Marmor entsteht und nach vollendeter Arbeit behauptet, das Werk sei nichts anderes als ein Produkt von Hammer und Meißel und Marmor.

Max Thürkauf

Ich zögere nicht zu sagen, dass ich der Existenz Gottes mehr gewiss bin als unserer Anwesenheit  in diesem Raum.

Mahatma Gandhi

Ich fühle eine im wahrsten Sinne des Wortes göttliche Ruhe in mir und sterbe ohne Angst.

Hans Leipelt

Hier ist mein Geheimnis. Es ist ganz einfach: man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.

Antoine De Saint Exupery

Wer gesammelt in der Tiefe lebt, der sieht auch die kleinen Dinge in großen Zusammenhängen.

Edith Stein

Ich spüre einen sicheren Hintergrund und ich sehe ein sicheres Ziel. Mir ist in diesem Jahre Christus neu geboren.

Hans Scholl

Tatsachen kann man erfahren, aber nicht mit dem Verstand beweisen. Mit dem Verstand kann man auch einen Walfisch nicht beweisen. Den muss man entweder selbst sehen oder sich von denen beschreiben lassen, die einen gesehen heben.

Rudolf Steiner

Verhärtete Herzen und geschlossene Augen wird auch das größte Wunder nicht überzeugen.

Giovanni Papini

Für den, der glaubt, ist eine Erklärung nicht nötig. Für den, der nicht glaubt, ist eine Erklärung nicht möglich.

Franz Werfel

Beide Religion und Naturwissenschaft, bedürfen des Glaubens an Gott; für die eine steht Gott am Anfang, für die andere am Ende allen Denkens.

Max Planck

Jedem tiefen Naturforscher muss eine Art religiösen Gefühls naheliegen, weil er sich nicht vorstellen vermag, dass die ungemein feinen Zusammenhänge, die er erschaut, von ihm zum ersten mal gedacht werden. Im unbegreiflichen Weltall offenbart sich eine grenzenlos überlegene Vernunft. Die gängige Vorstellung, ich sei Atheist, beruht auf einem großen Irrtum. Wer sie aus meinen wissenschaftlichen Theorien herausliest, hat sie kaum begriffen.

Albert Einstein

Das eigentliche, einzige und tiefste Thema der Welt- und Menschengeschichte, dem alle übrigen untergeordnet sind, bleibt der Konflikt des Unglaubens mit dem Glauben. Alle Epochen, in welchen der Glaube herrschte, unter welcher Gestalt er auch wolle, sind glänzend, herzerhebend und fruchtbar für Mitwelt und Nachwelt. Alle Epochen dagegen, in welchen der Unglaube, in welcher Form es auch sei, einen kümmerlichen Sieg behauptet, und wenn sie auch einen Augenblick mit einem Scheinglanze prahlen sollten, verschwinden vor der Nachwelt, weil sich niemand gern mit Erkenntnis des Unfruchtbaren abgeben mag.

Johann Wolfgang von Goethe

Der Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung.

Wilhelm Busch

Wenn ich mir etwas sehr wünsche, dann werde ich leichtgläubig.

Margarete von Trotta

Die beste Methode, Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.

Alf

Es ist nichts wahr, was nicht bestehet

Matthias Claudius

Lügen haben zwar kurze Beine, aber jede Menge Rückenwind.

Alf