monatgsdemo

MONTAGSDEMO – Jetzt erst recht!

Aus der Videobeschreibung:

“Wir haben eine Idee. Eine Idee von Frieden, Einigkeit und Freiheit. Darum stehen wir auf der Straße und bekunden unsere Solidarität mit jedem Menschen, jeder politischen Richtung, jeder Kultur jeder Religion und jeder Weltanschauung, die für Frieden und Freiheit steht.” Mit diesen Worten eröffnete der Initiator der neuen Montagsdemos Lars Mährholz am Potsdamer Platz die Ostermontags-Mahnwache. Weiterlesen

kreditfalle

Kreditopferhilfe: Pressekonferenz

Aus der Videobeschreibung:

Menschen werden zu Kreditopfern, wenn sie einen Kreditvertrag unterschreiben. Denn meist tun sie das in dem Irrglauben, die Bank würde ihnen Geld von Sparern leihen. Und so akzeptieren Betroffene durch ihre Unterschrift unrechtmäßige Schuld- und Zinsverhältnisse. Hier hilft der Kreditopferverein. Weiterlesen

dollar

KenFM über: Schein-Demokratie.

Wenn wir die FED als den Tumor allen Übels nicht endlich aus unserem Wirtschaftssystem entfernen, wird es zu einem Krieg kommen. Einem Krieg, der final dazu dient, fälligen Zinseszins zu bedienen. Wir leben tatsächlich in einer SCHEIN-Demokratie. Und die FED stellt sich keiner Wahl. Sie herrscht einfach. Weiterlesen

quer-denken

Ukraine: Die brennende Lunte am Pulverfass der Weltfinanzkrise

Webster Tarpley und Andreas Popp im Gespräch mit Michael Vogt

Dank einer immer effizienter werdenden Wirtschaft müssen die Menschen immer weniger arbeiten – ein „Problem” für das Weltfinanzsystem. Soll ein Krieg gegen Rußland als Konjunkturprogramm dienen und Vollbeschäftigung herstellen? Weiterlesen

steuern

Steuerhinterzieher sind Menschenfresser

Ist es für unser Wohlbefinden und unser Seelenheil nicht geradezu verzückend, wenn endlich mal wieder „ein Reicher“ so richtig zur Raison gebracht werden kann? Herrlich – können wir uns mal wieder die 10-Tage-Empörungs-Phasen-Regel gönnen, uns vollkommen politisch korrekt echauffieren und dem Kapitalismus und seinen unfassbar frechen Auswüchsen mit Schwung in den Allerwertesten treten.

Ein solch bösartiges, unverzeihliches, menschenverachtendes  Verbrechen wie Steuerhinterziehung ist zutiefst verabscheuenswürdig, widerlich! Sogar unsere Bundeskanzlerin wendet sich „enttäuscht“ ab. Das wird ihr sicher schwer fallen, war doch der Präsident und Aufsichtsratsvorsitzender des FC Bayern München stets ein treuer Freund und hingebungsvoller Fürsprecher unserer Regierung. Und jetzt? Abgestürzt! Kein Mensch kann ihm jetzt noch helfen –  will auch keiner! Schließlich würde man sich zutiefst unbeliebt machen.

Weiterlesen, Quelle und Dank an: freiwilligfrei.info

Vortrag von Professor Hans-Hermann Hoppe: “Die Wurzel des Übels: Ausbeutung und Rechtsbruch”

Steuern sind Diebstahl.. Staat ist kriminelle Vereinigung!! “.. Mord ist Mord, Diebstahl ist Diebstahl, ob er nun von einem Menschen an einem anderen verübt wird oder von einer Gruppe, und sei es die Mehrheit der Leute in einem bestimmen Gebiet. Die Tatsache, dass die Mehrheit einen Diebstahl unterstützen oder verzeihen mag, verringert nicht das verbrecherische Wesen bzw. die große Ungerechtigkeit dieser Handlung… Wenn Besteuerung somit einen Zwangscharakter trägt und daher von Diebstahl nicht mehr zu unterscheiden ist, so folgt daraus, dass der Staat, der von der Besteuerung lebt, eine riesige kriminelle Vereinigung ist, weit größer und erfolgreicher als irgendeine “private” Mafia in der Geschichte!!

Ethik der Freiheit” Murray N. Rothbard

„Die Wurzel des Übels: Ausbeutung und Rechtsbruch”, so lautet der Titel des Referates, das Professor Dr. Hans-Hermann Hoppe auf der ersten Konferenz des Ludwig von Mises Institut Deutschland im Königssaal des Bayerischen Hofes in München am 15. Juni 2013 gehalten hat.

Professor Jörg Guido Hülsmann: “Offene und verdeckte Besteuerungen”

“Offene und verdeckte Besteuerungen”, so lautete der Titel des Vortrages, den Professor Dr. Jörg Guido Hülsmann auf der Konferenz des Ludwig von Mises Institut Deutschland am 15. Juni 2013 in München gehalten hat. Jörg Guido Hülsmann ist Ordinarius für Volkswirtschaftslehre an der Universität Angers, Frankreich, Senior Fellow des Ludwig von Mises Institute, Auburn, US Alabama, und Mitglied des wissenschaftlichen Beirates des Ludwig von Mises Institut Deutschland. Mit seinen Ausführungen zeigt Jörg Guido Hülsmann in brillanter Weise auf, wie sich der Staat am Eigentum der Bürger vergreift. Dabei greift der Staat nicht nur zur Methode der offenen Besteuerung. Vielmehr und vor allem bedient er sich auch der verdeckten Besteuerung. Er verhält er sich wie ein Dieb (er ist ja auch ein Dieb), der will, dass seine Tat unentdeckt bleibt. Wie der Dieb, so fürchtet auch der Staat die Bestrafung — die wohl folgen würde, wenn die Bürger klar erkennen sollten, wie sie vom Staat fortlaufend ausgeplündert werden.

Quelle und Dank an: misesde

Die skandalöse Steuer- und Abgabenlast in Deutschland

Die Kurzgeschichte der Steuern – von Kriegen, Monumente, Beamtentum und Fusspilz

Die Kurzgeschichte der Steuern – von Kriegen, Monumente, Beamtentum und Fusspilz ( Verlesen von Radio Moppi / Nachhören oder Download )

Wie kam es dazu, dass heute alles und jeder besteuert wird?
Wo hat das Unheil seinen Ursprung und wie nahm es seinen Lauf?

Zeitgeschichtlich sind Steuern eine noch junge und zum scheitern verurteilte Form des Miteinanders.
Die allerersten Steuern die uns bekannt sind, die erhoben wurden auf ein ganzes Volk, das war im alten Ägypten.
Davon wurden die ersten Pyramiden gebaut, welche einst mit weissen Marmor und einer goldenen Spitze verziert waren, thronend und glänzend über Allem, damit man sie noch vom anderen Ende des Tales anbeten konnte. Kurz darauf sind uns die ersten Kriege übermittelt, welche die Ägypter führten von Steuergeldern. So begleiten uns seit dem Steuern, Kriege und Monumente, wie Fusspilz gegen den auch keine Salbe hilft.

Doch musste sich diese Form des Zusammenlebens zwangsläufig bis hierhin durchsetzen oder hätte es auch anders kommen können? Es mag vielleicht übberraschen, doch es gab auch mächtige und steuerfreie Völker, und zwischenzeitlich war es längst nicht klar, ob sich das Modell Steuern durchsetzen würde, oder nicht.

Die mächtigsten steuerfreiern Gegenspieler der Ägypter waren die Perser, welche in ihrem riesigem Reich keinen einzigen Taler Steuern erhoben. Wenngleich sich die Perser ihr Gold anders besorgten und nicht weniger rühmlich, so verbirgt sich hinter ihrer Steuerfreiheit der Grund, wie es den Persern gelang, so lange, so viele und verschiedene Völker zu vereinen.

Bis Persien von Alexander dem Grossem ausradiert wurde. Dieser, wie sollte es anders sein, finanzierte sein Heer aus Steuern. Was ihm zwar kurzfristig militärischen Erfolg einbrachte, langfristig jedoch unmöglich machte, die fremden eroberten Gebiete zu halten. Sich selbst besteuerten die Griechen immerhin nur indirekt, meist über Zölle, nur Fremde wurden direkt versteuert oder direkt versklavt. Ja, die Erfinder der Demokratie waren auch Sklavenhändler. Doch wurden auch die Griechen alsbald militärisch geschlagen, letztlich von den Römern, ebenfalls steuerfinanzierte Sklaventreiber.

Zugegeben, die Römer hielten sich ziemlich lange, aufgrund ihres überlegenen Militärs, sowie einiger imposanter Monumente, doch schlussendlich scheiterten auch sie am Widerstand der eroberten Völker, die Steuern zu bezahlen.
Oder wie es dir Römer nannten, Tribut zollen. Mächtige und steuerfreie Völker machten auf sich aufmerksam, so vor allem die sogenannten Barbaren, welche mehrmals die ewige Stadt Rom überrannten, ohne je ein eigenes Wort für Steuern erfunden zu haben. Die Barbaren leisteten wenn überhaupt eine freiwillige Ehrenabgabe an ihre Stammesoberhäupter. Vermutlich fehlten den Earls der barbarischen, indianischen oder inuitischen Stämme deshalb die Mittel, um solch überdimensionierte Monumente zu bauen, wie andernorts von Steuergeldern.

So vergingen nach dem endgültigem Fall Roms mehrere Jahrhunderte in Mitteleuropa ohne den Bau neuer Monumente und ohne von Steuern finanzierte Kriege, bis die Idee Steuern wieder ausgegraben wurde, namentlich von Karl dem Grossem. Dieser rief seinerzeit das römische Reich wieder aus und verbreitete das Christentum, was praktischerweise sein Recht Steuern einzutreiben auch sogleich als heilig deklarierte. Aufbauend auf den ideallen Roms, mussten die eroberten Menschen fortan doppelt zahlen, Steuern an Karl und zusätzlich den Zehnten an den Papst. Wer nicht gehorchte,
dem Ungläubigem wurde der Kopf abgehackt, so dass es ihm unmöglich war, Zutritt zum Himmel zu erlagen.

Doch war es Karl in seinem Frankenreich nicht ganz leicht überall seinen Anspruch durchzusetzen. Im Gegensatz zum Papst, der in jedem Dorf eine Kirche hat, musste Karl zu diesem Zweck örtliche Fürsten ernennen, um die Steuern einzutreiben. Die Folge war, dass die Menschen nun dreifach zahlen mussten, den Zehnten an den Papst, Steuern an Karl und nun auch an ihren jeweiligen Fürsten.

Kein Fürst jedoch macht sich je selbst die Hände schmutzig, sondern setzt dafür Beamte ein. Beamte gibt es seit dem es Steuern gibt, seit den alten Ägyptern. Das Beamtentum ist seit jeher die von den Herrschern legitimierte Beteiligung am Steuerraub, für von den Herrschern ausgesuchte Menschen aus den Reihen der Beraubten selbst, zum Zweck der Überwachung des Raubes. Beamte verpfänden seit jeher ihr Leben an die Herrscher, und bekommen dafür Schutz und Versorgung, bezahlt vom Raub an ihresgleichen. Bis zum heutigem Tage löst jede offizielle Tat eines Beamten einen Zahlungsvorgang aus, welche eine weitere offizielle Tat eines Beamten nach sich zieht, welche wiederum einen neuen Zahlungsvorgang in Gang setzt, welche wiederum eine weitere Tat erfordert, bis dies nicht mehr von einem einzigen Beamten bewerkstelligt werden kann, weshalb ein weiterer Beamter eingestellt werden muss, bis auch dessen Taten einen weiteren Beamten benötigen und immer so weiter. Und so gut wie jedesmal gibt dabei jeder Beamte aufs neue vor, als hätte es keiner von ihnen geahnt, dass auch dieser nicht umsonst arbeitet. So zahlten die Menschen zuweilen an Vieren ihre Last, den Papst, Karl, den Fürsten und dem sich wie Fusspilz ausbreitenden Beamtentum.

Verständlich, dass sich gegen diese ständig steigende Last Widerstand regte, in unzähligen Bauernaufständen über die Jahrhunderte verteilt, bis hin zur französichen oder russischen Revolution. Doch wurde es leider regelmässig versäumt, das Modell Steuern gleich mit zu köpfen. Die direkte Folge davon war z.B. Napoleon, der mit den ihm anvertrauten Steuermitteln Moskau erobern wollte, um dort Brüderlichkeit zu verbreiten, und eine halbe Million toter Franzosen hinterliess, bezahlt von den Franzosen selbst. Es hat sich widerholt gezeigt, dass dort wo sich der Kaiser und Fürsten entledigt wurde, um nicht mehr an Vieren, sondern nur noch an Zwei oder gar nur Einen Steuern zu zahlen, sich die neuen Steuereintreiber in den allermeisten Fällen als noch grausamer erwiesen. Fusspilz bleibt Fusspilz und wuchert immer, und noch schneller, wenn er nicht durch anderen Pilz gestört wird.

Einige der letzten mächtigen steuerfreieren Bastionen waren einige der Südstaaten im jungen Amerika, die über Jahrtausende komplett steuerfreien amerikanischen Ureinwohner einmal aussen vor, welche jedoch im Bürgerkrieg gegen die Steuerarmee der Nordstaaten unterlagen. Während sich die Südstaaten vollständig aus freiwilligen Milizen zusammensetzte, wurde in den Nordstaaten die Wehrpflicht eingeführt, extra zum Sezessionskrieg, von der man sich für 300$ freikaufen konnte, was heute in etwa 8.000$ entspricht, und defacto eine Kriegssteuer war. So wurden zwar offiziell die Sklaven befreit, doch das eigene Volk inoffiziell in die Sklaverei geführt.

Knapp 100 Jahre zuvor setzte man sich noch gemeinsam gegen die Besteuerung der Briten erfolgreich zur Wehr, welche ihrerseits ihren König bereits nochmals knapp 1oo Jahre zuvor geköpft haben. Jedoch auch nicht um Steuern abzuschaffen, sondern auch nur, um den Beamten mehr Steueranteile zu verschaffen und das britische Empire zu finanzieren. Das Erfolgsgeheimnis des Empires, die Welt dank militärischer Überlegenheit zu versklaven, beruhte auf dem Prinzip, die Kriegslast der Allgemeinheit aufzubürden, während gleichzeitig der Profit einigen wenigen Privatpersonen vorenthalten blieb, sowie einer Reihe aufstrebender Beamter. Beamte, welche damals wie heute in Kriegszeiten besonders leicht Karriere machen, sowie gleichsam gewisse Privatpersonen in Kriegszeiten besonders viel Gewinn.

Dabei liegt ein 1000 jähriger Beweis für eine funktionierende und steuerfreie Gesellschaft, erstaunlicherweise direkt westlich neben Britanien, auf den irischen Inseln, genannt Irland. Über ein halbes Jahrtausend lebten die Menschen dort in einer Privatrechtegesellschaft, also ohne Steuern und sogar ohne Gesetze, Polizei und Militär, zeitgleich zum englischen, kriegstreibenden Steuerimperium. Und das sehr gut organisiert, nur ohne Monumente und Angriffskriege, dafür mit den besten Heilkräutern gegen Fusspilz. Im Guerllakrieg haben sich die sogenannten Iren länger gegen das britische Empire erfolgreich wehren können, als fast jedes andere Volk auf der Welt, ohne je selbst aussenpolitische Ansprüche zu stellen, ausser dem in Ruhe gelassen zu werden.

Natürlich wurde der Wunsch nach Selbstbestimmung auch den irischen Inselbewohnern nicht gewährt, von einer steurfinanzierten Armee, ständig auf der Suche nach neuen Opfern, die man versteuern kann, um seine Armee zu vergrössern, damit man noch mehr Opfer versteuern kann, um seine Armee noch grösser zu machen und immer so weiter. Ganz in römischer Tradition und in der des Beamtentums. Vorläufiges Finale dieses internationalen Steuerwahns war der erste Weltkrieg, sowie sein Rückspiel, der Zweite. Bedauerlicherweise wurde dieses fusspilzartige Treiben jedoch jedesmal aufs Neue wieder angepfiffen, und damit die fieseste Form des Selbstmords wieder eingeleitet,
den schleichenden Suizid durch Tinea pedis tributarius.

Im 20. Jahrhundert setzte sich ausgehend von den USA, welche in diesem Jahrhundert die Weltmacht von den Engländern übernahm, auch noch die direkte Besteuerung durch, entgegen ihrer eigenen Verfassung, und von dort auch fast überall auf dem gesamten Globus, in einer schier endlosen Zahl von steuerfinanzierten Kriegen.

So kam es das heute alles und jeder und überall versteuert ist. Enklaven in denen es heute keine oder kaum Steuern gibt, sind leider kaum noch der Erwähnung wert. Noch, denn bald heisst es hoffentlich wieder, überall und für alle Menschen, denn möglich ist es, die Nachfrage nach Freiheit muss nur gross genug sein, und selbst wenn wir es nicht mehr miterleben, dann für unsere Kinder … Spenden statt Steuern! Schluss mit Krieg! Globale Freiheit für alle Menschen!

Quelle und Dank an: globalefreiheit.de

Steuerprotestschreiben von Thomas Müller:

Liebe Angela Merkel,
lieber Wolfgang Schäuble,
liebe Dalton´s Bande

Zunächst möchte ich mich kurz vorstellen. Mein Name ist Thomas Müller, bin 42 Jahre alt, komme aus dem Saarland und bin alleinerziehender Vater.
Ich arbeite als Industriemechaniker in einem Familienbetrieb und ja, ich gehe gerne arbeiten.
Wir bekommen kein Weihnachts- oder Urlaubsgeld.
Aber! Wir bekommen eine Leistungsprämie. Das heißt, wir bekommen am Ende des Jahres, rückblickend auf das ganze Jahr, eine Prämie darauf wie das engagement für die Firma war. Z.b. Überstundenbereitschaft, Samstagsarbeit, Flexibilität, Ausschussquote, Krankenschein etc.
Meine Chefin war mit mir wohl sehr zufrieden da ich von ihr 2866,81Eur Brutto als Leistungsprämie erhalten habe.
Jetzt habe ich Angst dass ihr, die Bundesregierung“ nicht mit meiner Leistung zufrieden wart. Weil ihr mir wieder von meiner Prämie 1566,81 Eur (55%) abgezogen habt. So dass nur noch 1300 Eur Netto übrig blieben.

Ihr nennt das Steuern?

Ich nenne es „Diebstahl“

Wie könnt ihr euch wagen?

„ Mein“ Wecker hat jeden Morgen um 5Uhr geläutet! Was habt ihr mit meiner Leistungsprämie zu tun???
„Ich“ habe oft 6 Tage- Woche gehabt! Was habt ihr mit meiner Leistungsprämie zu tun???
„Ich“ habe oft 8-12 Stunden Schichten! Was habt ihr mit meiner Leistungsprämie zu tun???
„Ich“ stand in der Verantwortung dass meine Bauteile in Ordnung waren und pünktlich an den Kunden geliefert wurden! Was habt ihr mit meiner Leistungsprämie zu tun???
„Ich“ ging mit dem Kopf unter dem Arm arbeiten und habe keinen Krankenschein gemacht! Was habt ihr mit meiner Leistungsprämie zu tun???
„Ich“ ging während meines Urlaubs, wenn die Firma mich brauchte, trotzdem zur Arbeit! Was habt ihr mit meiner Leistungsprämie zu tun???

Meiner Meinung seid ihr die wahren Verbrecher dieses Landes.
Ich wünsche niemanden was Schlechtes, (ok, meiner 2ten Exfrau habe ich mal gesagt sie soll tot umfallen)
aber euch sollen für diese Unverschämtheit und Dreistigkeit die Hände abfallen.

Dieser Abzug ist durch nichts mehr zu toppen.

Grüße nach Berlin

Euer Idiot Tom Müller

Steuerboykott – Interview mit Rico Albrecht

Themen: Steuerboykott, “Plan B”, “Bedingungsloses Grundeinkommen”, Finanzsystem, Grundgesetz, Medien, Politik, ESM, Griechenland, Schweiz und viele andere aktuelle und zeitlose Themen

Quelle und Dank an: Wissensmanufaktur

kreditfalle

KenFM im Gespräch mit Prof. Franz Hörmann über: Kreditopferhilfe

Bei Geld hört der Spaß bekanntermaßen auf. Besonders dann, wenn man keines hat. Oder, was noch fataler ist, wenn man Schulden hat. Schulden bei einer Bank.

Wer einen Kredit und seine fälligen Zinsen nicht zurückbezahlen kann, bekommt irgendwann Besuch von einem Gerichtsvollzieher. Dieser klebt dann den sogenannten Kuckuck. Ein Pfandsiegel. Weiterlesen

nwo-realitaet

Wie die Eliten der „Neuen Weltordnung“ uns eine Realität vortäuschen

Die größte Angst der kritischen Internetgemeinde ist Errichtung einer „neuen Weltordnung“  (NWO) welche die Menschen versklavt, kontrolliert und manipuliert.  Dabei wird meist völlig ausgeblendet das wir längst in einer Diktatur der Konzerne, Banken und Ideologien leben.

Konzerne

Wer heute seinen Fernseher einschaltet, wird im Grunde nur die Meinung und Updates einer Propaganda sehen, welche die Interessen und Meinungen jener präsentieren, die uns tatsächlich regieren. Es sind also nicht die Personen, die sich in gewissen Zeitabständen in den Medien zeigen und auf den Straßen die Kinder fremder Menschen abküssen. Vielmehr sind diese Personen (nennen wir sie einfach mal Politiker) jene die sich als Prügelknappen hergeben, damit jene Eliten die Welt ungestört weiter steuern können. Die Medien geben nur die Meldungen weiter die sie von zentralen Meldestellen serviert bekommen. Man nennt diese Meinungsmacher auch Presseagenturen, in denen streng zensurierte Meinungen produziert werden.

Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden.

Horst Seehofer, deutscher Politiker(CSU), Bayrischer Ministerpräsident

Der Großteil der Menschen besucht täglich einen Supermarkt, um sie mir Gütern des täglichen Bedarfs einzudecken. Die Auswahl ist riesen groß, aber ist das wirklich so oder glauben wir nur das wir nur das wir eine Auswahl haben? Die globale Produktionswirtschaft ist so vernetzt, das es nur sehr wenige zentrale stellen gibt, und somit auch nur eine geringe Zahl an Konzernen welche die Menschheit auf diesen Planeten mit allem notwendigen versorgt. Wenn jemand also z.B. einen Giftstoff wie Aspartam  in seiner Nahrung vermeiden möchte, sollte sich nicht wundern warum dieser mittlerweile schon in fasten allen Lebensmitteln enthalten ist. Die Meinung das der Konsument selbst entscheiden kann in dem er die richtigen Produkte erwirbt, ist mehr oder weniger ein großer Irrtum bzw. ein Teil der politischen Propaganda. Nicht der Konsument bestimmt welche Zusätze in den Produkten enthalten sind, sondern der Hersteller, der falls notwendig seine Interessensvertreter (Lobbyisten) an die richtige Positionen setzt.

Banken

Banken verteilen nicht nur das Geld sondern sie erzeugen es auch, man nennt diesen Vorgang auch trefflich die „Geldschöpfung“ (= Geld aus dem Nichts!).  Wie auch auch bei den Medien und anderen Konzernen sind auch diese zentralisiert gesteuert, so das im Grunde nur noch eine Stelle das sagen hat und zwar die Federal Reserve in den USA. Die Personen die dort an den Hebeln sitzen steuern im Grunde welche Gruppe auf diesen Planeten in Wohlstand leben darf und welche nicht. Wer sich also wundert warum seine Ersparnisse immer wertloser werden der darf sich bei den Herren die dort sitzen bedanken. Durch die Kreditvergabe steuert die FED auch alle Konzerne der Welt, welches auch durch den Besitz von Firmenbeteiligungen massiv verstärkt wird. Man könnte also behaupten dass die Banken nicht nur den globalen Geldfluss steuern, sondern auch die globale Produktionswirtschaft. Wie man sieht ist dies ganz schön viel macht für so eine Zentralbank.

Es gibt zwei Wege eine Nation zu erobern und zu versklaven. Der eine ist durch das Schwert, die andere durch Verschuldung.

Adam Smith (1723 – 1790), Begründer der klassischen Nationalökonomie

Ideologien

Die Macht über die Menschen erhält man aber nicht, in dem man sie mit Geld und Produkten versorgt, sondern, in dem man ihre Gedanken und ethischen Grundsätze steuert. Der älteste Trick ist hier in dem man neue Religionen erfindet. Die katholische Kirche hat auf diese Art und Weise, das wohl mächtigste globale Imperium der Geschichte aufgebaut. Man hat aber sehr schnell erkannt dass man Menschen eine Auswahl bieten muss, um sie besser manipulieren zu können. Denn wie man heute sehr gut in den Medien sehen kann, sind Religionen sehr dienlich um Kriege führen zu können und um die Gesellschaft an sich spalten zu können. Das alte „Teile und herrsche“ Prinzip hat sich über die Jahrtausende besonders gut bewährt.

Neben den Religionen gibt es noch politische Ideologien (Parteiensystem) welche die Menschen gezielt spalten sollen. Nichts wäre schlimmer für die Eliten, als wenn die Menschen bemerken würden dass sie im Grunde gar nicht so viel trennt. Da alle politischen Strömungen mit Geld gesteuert werden, wird es nie möglich sein mit Parteien die im derzeitigen politischen System etwas verändern wollen, auch etwas erreichen werden. Das liegt nicht daran das Politiker schlecht wären, sondern viel mehr daran das es das System an sich nicht zulässt.

Eines der gemeinsten Systeme ist jedoch das allgemeine Schulsystem. Es dient nicht wie der Großteil glaubt dazu die Menschen zu bilden und den heranwachsenden Wissen zu vermitteln. Es dient vielmehr dazu die Menschen so früh wie möglich zu brechen und auf Linie zu bringen. Grundsätze wie „der Staat will immer Dein bestes“, „die Gemeinschaft hat immer recht“ und „wenn Du anders bist, bist Du auch weniger wert“ werden genau in dieser Zeit tief in der Psyche des Menschen verankert.

Die Sklaven von heute werden nicht mit Peitschen, sondern mit Terminkalendern angetrieben.

John Steinbeck (1902-1968), US-amerikanischer Schriftsteller, Literaturnobelpreisträger 1962

Die „Neue Weltordnung“

Nun fragen sich viele warum man dann immer von einer „Neuen“ Ordnung spricht? Man könnte dies eher als Marketing betrachten um die Aufmerksamkeit der Menschen zu bekommen. Die einzigen Dinge die sich  ändern werden sind, das die Macht über die Menschen durch die Digitalisierung noch zentraler gesteuert wird, man eine digitale weltweite Zentralwährung einführen wird (deshalb auch dieser gesteuerte Zusammenbruch des Finanzsystems) und die Einführung eines RFID-Chips der jeden Erdbewohner unter die Haut gesetzt wird (wird in den USA schon stark beworben und mit Obamacare verpflichtend eingeführt).

Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann, wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen, dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt. Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang.

Carl J. Burckhardt (1891-1974), schweizer Diplomat, Essayist und Historiker

In den Reihen der Eliten dürfte es aber noch nicht ganz klar sein, ob die USA weiterhin die zentrale Supermacht bleiben darf oder ob diese Funktion in Zukunft von China oder Russland ausgeführt werden wird.

Links zum Thema:

Quelle und Dank an: freie-ansichten.com

dollar

DAS ROTHSCHILD-VERMÄCHTNIS

Wie die Billionärs-Familie die Welt erobert.

Die deutschstämmige Bankiers-Familie steht weltweit an der Spitze der Superreichen. Über unzählige vielfach vernetzte Beteiligungen an Banken, Investmentgesellschaften und Versicherungen kontrolliert sie bereits einen beträchtlichen Teil der Weltwirtschaft.

Der Name Rothschild steht seit 200 Jahren für Ruhm und Geld, Prunk und Macht, Gold, Staatsfinanzierung und Notenbanken. Ja sogar für Krieg und Frieden. Denn Rothschilds haben in so manchen Auseinandersetzungen beide Kriegsparteien finanziert.

Ein Ur-Ur-Ur-Enkel von Meyer Amschel Rothschild, dem Gründer der Bankiers-Dynastie, erhielt am 19. November in Frankfurt die Auszeichnung „European Banker of the Year 2012“: Baron David René James de Rothschild, 70, vom französischen Familienzweig. Sein Verdienst ist es, dass er seit 2003 die familieneigenen Privatbanken zu jener schlagkräftigen Finanzgruppe formierte, die heute keine Weltmacht mehr fürchten muss, sondern eine solche selbst verkörpert. Er fügt der Geschichte von Kapitalismus und Reichtum ein neues Kapitel hinzu.

Weiterlesen, Quelle und Dank an: geld-magazin.at

karen-hudes

Die Weltbank Whistleblowerin Karen Hudes

( Deutscher Untertitel kann im Player aktiviert werden )

Die ehemalige leitende Beraterin bei der Weltbank Karen Hudes sagt, dass das globale Finanzsystem von einer kleinen Gruppe korrupter und machthungriger Individuen rund um die amerikanische Federal Reserve Bank dominiert wird. Dieses Netzwerk habe sich außerdem die Kontrolle über die Medien angeeignet um seine Verbrechen zu verschleiern. Weiterlesen

fed

Weltwährung in der Kri$e

Info: “Vor 100 Jahren (am 23. Dezember 1913) beschloss der US-Kongress die Gründung der US-Notenbank FED (Federal Reserve System). Wie kam es zu deren Gründung und welche Rolle spielte sie in der Weltwirtschaftskrise der 1930er Jahre und in der Weltfinanzkrise 2008 und danach? Prof. Bernd Senf ist live zu Gast auf CROPfm.”

Quelle und Dank an: cropfm.atMotherEarthMovies

knecht

Gibt es Alternativen zum Schuldgeldsystem?

Oft werde ich gefragt, wie ein gerechteres, nicht korruptes und nicht elitäres Geldsystem, also ein monetäres System, aufgebaut wäre und wie sowohl die Gelderschaffung, als auch Geldverteilung funktionieren würde. Und gleichzeitig glaubt jeder zu wissen, wenn man nicht mehr nur durch Arbeit und Leistung Geld verdient, keiner mehr arbeiten gehen würde …

Zuerst muss man einmal das Dogma abschaffen, dass es nur eine Geldmonopolbeschaffung (pro Währungseinheit) geben könnte wie derzeit. Weiterlesen

apathie

Unser Hauptproblem ist Apathie

Eine Analyse unserer gegenwärtigen Situation und ein Lösungsansatz für unsere Probleme. Meinungsdiktatur die sich als Meinungsfreiheit tarnt (Politische Korrektheit) – Soft Power und Totschlagargumente um Systemfeinde und Kritiker auszuschalten – Informationskrieg verschiedener Gruppen gegen die Lügen des Establishments – Kleinhalten der Bevölkerung durch Konsum und Gehirnwäsche Weiterlesen

fed

100 Jahre Federal Reserve – Der Weg in die NWO-Diktatur

Vor 100 Jahren wurde in einer Nacht und Nebel Aktion die Federal Reserve gegründet. Auftakt für ein 20 Jahrhunderts, in welchem sich ein privates Kartell aus Banken, Mafia und Regierungen ihren Machteinfluss in der globalen Weltpolitik festigten.

50 Jahre später schafft Kennedy das Gesetz ab. 2 Monate später ist Kennedy tot und sein Nachfolger Johnson führt das Gesetz umgehend wieder ein. Weiterlesen

in-debt-we-trust

Gier: Wirtschaftskrise mit System

2008 erlebte die Welt einen folgenreichen Zusammenbruch der globalen Märkte — selbst Institutionen, die als unzerstörbar galten, kollabierten. Die Regierungen reagierten sofort mit massiven Rettungsschirmen. Doch langsam wachsen Zweifel: Wurden die Probleme wirklich gelöst oder nur verdrängt?

Quelle und Dank an: DokusAktuell

radio-moppi

Radio Moppi – 16.10.2013

Weltnetzmeldungen von und mit Stoffteddy

– die beste schlechteste private Amateur-Hobby Sendung
– das nicht kommerzielle Informations-Magazin
– fuer Menschen mit Sehbehinderung und Leseschwaeche
– Geschichten, Beitraege und Meldungen aus dem Netz Weiterlesen

pillen

7 Wege um den Wahnsinn des modernen Lebens zu überwinden

Ohne Frage werden diese modernen Zeiten für den Durchschnittsmenschen zu einer immer größeren Herausforderung. Nachrichten und Ereignisse prasseln nur so auf uns nieder. Eine ehrliche Analyse der menschlichen Verfassung bringt jede Art von Gefahren zum Vorschein.

Dylan CharlesWaking Times15. Oktober 2013

Die Wirtschaft geht den Bach herunter dank der Kriminellen, die die Kontrolle über unser Geldsystem haben. Als erste Reaktion darauf scheinen die Menschen ihren Verstand zu verlieren und sich wie Tiere zu verhalten. Selbstsucht und Unverantwortlichkeit übertrumpfen Ehrlichkeit und Integrität, Gesetzlosigkeit ist die neue Norm. Gewöhn dich dran. Die Führung unserer Nation ist Mist, kein Amtsträger präsentiert eine Vision für eine Zukunft, in der es wert wäre zu leben. Während diese seelenlosen Pappnasen Veteranen aus der National Mall vertreiben, im Kongress über neue Kriege debattieren und darüber, wie viele Schulden wir unseren Enkelkindern hinterlassen sollen, wird Fukushima totgeschwiegen. Unsere Umwelt und alle von Gottes Kreaturen darin wurden an die Industrie verkauft und die Teile des öffentlichen Landes, das nicht vergewaltigt und gefrackt wird, wurde im Zuge des Shutdown abgeriegelt. Privatsphäre ist eine Sache der Vergangenheit, Sicherheit ist eine Lüge und die Mainstreammedien und Regierungspropagandisten verbreiten Angst, Dummheit, Ignoranz und Hass, als wäre alles andere unwichtig. Weiterlesen