weltkrieg

Wie Finanzsystem, Medien & Politik uns in Kriege treiben

Eva Herman und Andreas Popp im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt im Rahmen eines Seminars der Wissensmanufaktur (http://www.wissensmanufaktur.net) auf Cape Breton Island, Kanada. Alle Umfragen zeigen: Die meisten Menschen haben das Vertrauen in die Medien verloren. Denn diese verkaufen ihre Propaganda und Lügen als »Informationen«. Die Kriege im Irak, in Libyen, Afghanistan, Syrien, sie alle sind in Wahrheit international gesteuerte Finanzkriege gewesen, durch mediale Meinungsmache und Gehirnwäsche initiiert und legitimiert. Mit Millionen Toten!
money-war

Crash oder Krieg?: Die unheimliche Bedrohung

Zwei Entwicklungen beunruhigen die arbeitenden Menschen in aller Welt derzeit besonders – die zunehmende Wahrscheinlichkeit eines globalen Finanzcrashs und die steigende Kriegsgefahr. Die Mainstream-Medien ziehen in ihrer Berichterstattung eine klare Trennungslinie zwischen beiden Themen und schwanken ständig zwischen Beschwichtigung und Panikmache.
kenfm

KenFM im Gespräch mit: Ernst Wolff - "Weltmacht IWF"

Um das Chaos am Ende des Zweiten Weltkrieges neu zu ordnen, für globalen Wiederaufbau und damit Stabilität zu sorgen, entstanden 1945 Organisationen wie die UNO, die Weltbank und IWF. Proklamiertes Ziel speziell des IWF war es immer, Staaten wirtschaftlich auf die Beine und damit zur Unabhängigkeit zu verhelfen.
rufmord

Der Absturz von Germanwings-Flug 4U9525: Was steht hinter der Rufmord-Kampagne der Mainstream-Medien?

Am Dienstag, den 24. März, stürzte ein Airbus der Fluglinie Germanwings über den französischen Alpen ab. Nur 48 Stunden später gab die Staatsanwaltschaft Marseille eine Pressekonferenz zu dem Unglück. Vor Kamerateams aus aller Welt behauptete der leitende Staatsanwalt Robin, es sehe so aus, „als ob der Kopilot das Flugzeug vorsätzlich zum Absturz gebracht und so zerstört hat."
ezb

1 Billion Euro für die Finanzindustrie

Statt für Krankenhäuser, Schulen und Kindergärten Die Europäische Zentralbank (EZB) und die nationalen Notenbanken der Euro-Zone haben in der zweiten Märzwoche mit dem Ankauf von Staatsanleihen begonnen. Bis September 2016 sollen auf diese Weise monatlich 60 Mrd. Euro in das Finanzsystem fließen, insgesamt also 1,1 Billionen Euro.
hypo

Alarmstufe rot fürs globale Finanzsystem: Ein Bail-In bei der Hypo Alpe Adria?

Am Sonntag, den 1. März 2015 teilten das österreichische Finanzministerium und die Aufsichtsbehörde FMA mit, dass die Heta Asset Resolution abgewickelt werde und ein Konkurs nicht auszuschließen sei. Die Rückzahlung fälliger Schulden werde mit sofortiger Wirkung ausgesetzt. Bereits einen Tag später wurden 25 Mio. Euro aus dem Schuldscheindarlehen
iwf

Die Troika demütigt Griechenland: Humanitäre Katastrophen interessieren nicht

Seit 2010 hat die Troika aus IWF, EZB und EU-Kommission wechselnde Regierungen in Athen zu insgesamt sechs Sparprogrammen gezwungen, die den Lebensstandard der arbeitenden Menschen drastisch herabgesetzt, die Sozialsysteme zerstört und Millionen einkommensschwacher Griechen in bittere Armut gestürzt haben.
iwf

Geld statt Waffen - ukrainische Feuerpause für 17 Milliarden vom IWF

Die Konditionen des IWF folgen ihren eigenen Regeln und hält sich nicht an seine eigene Statute. Welchen Einfluss dieser neue Kredit dem IWF und somit den USA über die Ukraine gibt, erläutert Ernst Wolff, Journalist und Autor von „Weltmacht IWF - Chronik eines Raubzugs“
mister-dax

Mr. Dax Dirk Müller: "Börse völlig aus dem Ruder gelaufen - das nimmt kein gutes Ende"

Der Dax steht auf einem Allzeithoch bei rund 11.000 Punkten - und das trotz der zahlreichen Krisen u.a. in Griechenland und der Ukraine. Für Mr. Dax Dirk Müller ist dies eine - im wahrsten Sinne des Wortes - verrückte Situation an den Börsen. Die Dinge geraten seiner Ansicht völlig aus dem Ruder. Wörtlich sagte er im Gespräch mit Andreas Franik:
iwf

IWF-Kredite an die Ukraine: Ziel ist die vollständige Destabilisierung des Landes

Am 12. Februar verkündete Christine Lagarde, Direktorin des Internationalen Währungsfonds, der IWF habe sich mit der ukrainischen Regierung auf ein neues wirtschaftliches Reformprogramm geeinigt. Die Bekanntgabe der Nachricht erfolgte nur wenige Minuten nach Beendigung der Friedensgespräche zwischen den Regierungschef Deutschlands, Frankreichs, Russlands