Lars Schall – Mordanschlag 9/11

Michael Vogt im Gespräch ( 10.09.2011 ) mit dem freien Wirtschafts- und Finanzjournalisten Lars Schall.

Was haben Pipelines in Zentralasien, die Problematik des Peak Oil, der US-Dollar und die von Richard Cheney geleitete Energy Task Force, die im Frühjahr 2001 im Weißen Haus hinter verschlossenen Türen tagte, mit den Terror-Anschlägen vom 11. September 2001 zu tun?

Der freie Wirtschafts- und Finanzjournalist Lars Schall nähert sich angesichts des 10. Jahrestags des Anschlags auf das World Trade Center am 11. September 2001 der Frage, wer die eigentlichen Täter waren, über mysteriöse Finanztransaktionen. Basierend auf seinen Nachforschungen, die er in dem Buch «Mordanschlag 9/11». Eine kriminalistische Recherche zu Finanzen, Öl und Drogen” bündelt, erörtert Schall mutmaßliche Insidergeschäfte, die kurz vor 9/11 via spekulativen Put-Optionen und illegalen Kreditkar-ten-Transaktionen durchgeführt wurden, die auf ein Vorwissen der Anschläge hinweisen.

Offenkundig fanden regelrechte Wetten an den Finanzmärkten darauf statt, daß nach dem 11. September der Aktienkurs der betroffenen Unternehmen (der Airlines und der Rückversicherungsgesellschaften, die für die Schäden gerade stehen mußten) in den Keller gehen (= Put-Optionen) und der Nutznießer (Rüstungsunternehmen, die am sich anschließenden Krieg gegen den Terror verdienen würden) sich aktenmäßig positiv entwickeln würde (= Call-Optionen).

Ferner erklärt Lars Schall den Begriff «Pipelineistan», um den geopolitischen Rahmen abzustecken, in dem die Anschläge zu betrachten sind. Wichtige Details, die kaum je besprochen werden, erfahren eine gebührende Berücksichtigung aus der Perspektive «9/11 als Geschäft».

Lars Schall wurde am 31. August 1974 in Herdecke an der Ruhr geboren. Er studierte an den Universitäten Dortmund und Knoxville, Tennessee unter anderem Journalistik. Er ist Seine Website ist zu finden unter: www.larsschall.com. Schall lebt im Ruhrgebiet.

Michael Vogt im Gespräch mit dem freien Wirtschafts- und Finanzjournalisten Lars Schall (Schwerpunkten Öl, Edelmetalle, Rohstoffe, Drogenhandel und Geldsystem, Übersetzer von Finanz- und Wirtschaftstexten und derzeit federführend als Autor an einer internationalen Filmdokumentation zum Thema «Der Krieg um Gold und Silber») über die Hintergründe des 11. Septembers.

Buchempfehlungen:
Lars Schall, Mordanschlag 9/11. Eine kriminalistische Recherche zu Finanzen, Öl und Drogen.

Quelle und Dank an: alpenparlament.tv