Oklahoma City

[singlepic id=1016 w=150 h=200 float=left]Heute vor 15 Jahren am 19 April 1995 ereignete sich bis dahin , eines der schwersten Bombenanschläge in den USA auf das Murrah Federal Building in Oklahoma City.

Bei der Detonation eines mit Sprengstoff beladenen Lastwagens kamen 168 Menschen ums Leben, das 8-stöckige Alfred P. Murrah Federal Building, der Sitz mehrerer Regierungsbehörden, wurde nahezu vollständig zerstört. Im ersten Stock befand sich ein Kindergarten. Von 22 Kindern überlebten nur sieben.

Wenn wir der offiziellen Geschichte weiterhin folgen wollen, dann wäre noch zu erwähnen, dass die Bombe, ein mit 2,4 Tonnen eines aus Ammoniumnitrat (Kunstdünger) und mehreren hundert Litern Nitromethan (Dragster-Kraftstoffzusatz) selbst hergestellten Sprengsatzes beladener Van, um 9:02 Uhr Ortszeit vor dem Gebäude detonierte.

Oklahoma City ist bei weiten nicht so umfangreich dokumentiert, wie beispielsweise die selbst inszenierten Terroranschläge vom 11 September 2001, aber es ist quasi eine Fundgrube der Ungereimtheiten, die auf jeden Fall Anlass genug sind,  dass Bürgerrechtler, investigative Journalisten, unabhängige Medien, Alex Jones von Infowars.com und wie in diesem Fall Alexander Benesch von infokireg.tv den Fokus auf die Ereignisse von damals legen!

http://www.youtube.com/view_play_list?p=0366832473A768B9

Bereits zwei Jahre zuvor, im Februar 1993, hat das FBI in New York einen Bombenanschlag auf das World Trade Center mit massigen Erfolg selber verübt, es gab zwar Opfer, aber die Anzahl reichte nicht aus, damit die Regierung ihre restriktive Gesetze einzuführen konnten!

Auch wir hier in Europa sind unter der verdeckten Kriegsführung oder der Strategie der Spannung betroffen, zu erwähnen wäre hier Operation Gladio wo über den Inszenierten Terror den Bürger die Letzten Rechte aus der Tasche gezogen werden!

Selbstverständlich gehört dies unter der Rubrik “Verschwörungstheorie”, sobald man sich allerdings ernsthaft mit der Thematik auseinandersetz , lassen sich schnell die Ungereimtheiten zu einen ganz anderen Bild zusammenfassen, als man  es bisher in Erinnerung hatte und bemerkt, dass sich politische Prozesse anders zusammensetzen, als sie Medial gerne verbreitet werden!

Oklahoma City gehört einfach nur in einer Reihe von höhst Zweifelhaften Maßnahmen um die totale Kontrolle zu Rechtfertigen und Amerika ist ja nun auch schon seit langen im Überwachungsstaat angekommen!

Von Demokratie und bemerkenswerter Freiheit kann ja nun schon lange keine Rede mehr sein, wer im System funktioniert hat nichts zu befürchten, wer allerdings für seine Rechte auf Demonstration einstehen will, hat mit heftig umstrittenen Maßnahmen der Polizei zu rechnen!

Die Anschlage vom 11 September 2001 sind einfach nur in letzter Konsequenz die Ausführung von den, was das FBI bereits im Jahr 1993 versucht hat, man hat sich außenpolitisch mit neuen Rechten eingedeckt und konnte innenpolitisch weitere restriktive Gesetze mit dem ” USA PATRIOT Act” einführ.

Ich möchte ja niemanden eine Illusion nehmen, aber das ist genau die gleiche Politik die Adolf Hitler mit seinem Reichstagsbrand verfolg hat!

Damals wurden die Bürger auch nicht gefragt, ob sie mit dem Ermächtigungsgesetz einverstanden sind, damals strebte man auch die Weltherrschaft an und auch heute hört man immer wieder, wir brauchen eine “neue Weltordnung”

Gegen eine Globalisierung ist ja generell nichts einzuwenden, aber hier wird sie von einer kriminellen Vereinigung mit Terror gegen die eigene Bevölkerung vorangetrieben!

Am 15.4.2010 fand auf der zweiten Etage des Staatskapitols in Oklahoma eine wichtige Pressekonferenz statt, bei der „unbeantwortete Fragen“ des Bombenanschlags auf das Murrah Bundesgebäudes im Jahre 1995 besprochen wurden.

Die Redner reichten vom American Free Press Journalisten Pat Shannan, welcher umfangreich über den Fall berichtete, bis hin zu, Hoppy Heidelberg, einem früheren Mitglied der Grand Jury. Gemeinsamer Nenner war, dass der Bombenanschlag nicht alleine durch Timothy McVeigh und Terry Nichols durchgeführt wurde, sondern andere, auch Agenten der Bundesregierung, involviert waren.

Zu den Rednern, die sich zur Pressekonferenz eingefunden hatten – eine Veranstaltung, die zum Teil vom Dokumentarfilmer Chris Emery koordiniert wurde – gehörte auch Jannie Coverdale, deren Enkelkinder, Aaron und Elijah, bei den Bombenanschlägen ums Leben kamen.
Lesen Sie mehr über 15. Jahrestag des Oklahoma City Bombenanschlags: Wahrheitssuchende halten Pressekonferenz ab von www.propagandafront.de

Video Quelle und Dank an: Infokrieg.tv

Mit dem Kauf im Infokrieg.tv Shop können weitere Projekte Realisiert werden!



#sharedichdrum
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone